StarLife webáruház, RAKTÁRRÓL gyors, online termék rendelésTestápolásHajápolásKozmetikai termékekSzájápolásTáplálék-kiegészítőTermékkatalógus
OrGano Gold - Black Coffee - fekete kávéOrGano Gold - Gourmet Cafe Mocha - desszert kávéOrGano Gold - Gourmet Cafe Supreme - a férfias kávé ginzeng tartalommalOrGano Gold - Gourmet Hot Chocolate - forró csokiOrGano Gold - Gourmet Latte - tejeskávéOrGano Gold - Organic Green Tea - zöld teaOrGano Gold csatlakozásOrGano Gold termékek rendelése
A Neways rövid történeteGolden Gate CapitalHogyan működik? (Neways marketing terv)Neways: további információkNeways 4 pillérEgészséges otthonEgészséges környezetEgészséges lelkiismeretEgészséges pénzügyek
HírekNeways hírekCikkek, leírásokVeszélyes alkotóelemek - hírekVideók, hanganyagokKönyvajánlóTAOA Titok - The SecretTudásbázisHírlevélEnglish content - Angol tartalom
EnergiaitalVitaminok, ásványi anyagok – Táplálék kiegészítőkTermékcsaládok - Károsanyagmentes termékekBiztonságos összetevők listája :: Termékcsalád: Fitt & Vital - Sporolóknak :: Termékcsalád: Súlykontroll - Testsúly csökkenés, fogyás :: Termékcsalád: Alakformálás - Karcsú test, feszes bőr :: Termékcsalád: Bőrápolás - Tisztítás, regenerálás, hidratálás :: Termékcsalád: Testápolás - Tisztálkodó szerek, készítmények :: Termékcsalád: Keratonics - Szalonminőségű hajápoló család :: Termékcsalád: Hydracial - Bőrfiatalító készlet :: Termékcsalád: True Touch - dekorkozmetika:: Termékcsomagok, testápoló csomagok listája :: Termékek típusonkéntKiemelt, ajánlott termékek
Szabaduljon meg adósságaitólInterjú Paul Zane PILZER amerikai gazdaságkutatóvalPénzkereseti lehetőségKapcsolatfelvétel
BemutatkozásKapcsolatfelvétel, telefonA TiFi portál rendszerről
Közösségi oldalakMagyar névnapok listájaNeways termék archívumTudásbázis, fogalomtárIdézetek, mondásokA honlaprólVeszélyes alkotórészekHonlap térkép, tartalmi áttekintés, sitemapAdatvédelmi nyilatkozat, látogatási feltételekImpresszumSzerkesztés alattAjánlott szolgáltatások, partnerek ajánlataiGyerekeknek2012 maja naptár2012 napkitörés, 2012 nap kitörés2012 Nostredamus, 2012 Nosztradamusz2012 szupernova, 2012 supernova2012 világvége, világ vége, 2o12 világvégeApokalipszis, világvége
Orvos válaszolBelépés a fórumra
alkalmi munkaállás kínálinternetes munkainternetes otthoni munkainternetes pénzkereseti lehetőségmunka otthonotthoni munkapénzkereseti lehetőségtávmunka
  Hírlevél  |  Fórum  |  Honlap térkép  |  Kapcsolat  
 
 // www.TISZTAFRISS.hu / Extrák / Szerkesztés alatt / Tudásbázis / Közmondás: Magyar közmondások magyarul és németül (750 darab)






Közmondás: Magyar közmondások magyarul és németül (750 darab)

750 magyar közmondás - 750 Ungarische Sprichwörter und Redewendungen


A
1. Aki á-t mond, mondjon bé-t is.
Wer A sagt, soll auch B sagen.
2. Ha adnak, vedd el, ha ütnek, szaladj el.
Wenn dir etwas gegeben wird, nimm es, wenn du geschlagen wirst, lauf weg.
3. Jobb adni, mint kapni.
Es ist besser, zu geben als zu bekommen.
4. Kétszer ad, aki gyorsan ad.
Zweimal gibt, wer schnell gibt.
(Wer schnell gibt, gibt doppelt.)
5. Amilyen az adjonisten, olyan a fogadjisten.
Wie gegrüsst, so geantwortet.
6. Hátrább az agarakkal!
Zurück mit den Windhunden!
.Nur nicht so hitzig!.
7. Ki mint veti ágyát, úgy alussza álmát
Wie man sich bettet, so schlaft man .seinen Traum..
8. Ágyúval lő verebekre.
Mit Kanone schiesst er auf Spatzen.
9. Ajándék lónak ne nézd a fogát.
Einem geschenkten Pferd sollst du dir die Zahne nicht anschauen.
10. Ajtóstul ront be a házba.
Mit der Tür zusammen rennt er ins Haus hinein.
.Unüberlegt sagt/tut er etwas..
11. Ha kidobják az ajtón, bemegy az ablakon.
Wenn erdurch die Tür hinausgeworfen wird, geht er durchs Fenster hinein.
12. Nem amint akarnánk, hanem amint lehet.
Nicht so (tun), wie wir es wollten, sondern wie es möglich ist.
13. Csak akasztásra való istrángot sem érdemelne.
Nicht einmal einen Strang zum Aufhängen hat er sich verdient.
14. Kinek akasztófa helye, nem hal a Dunába.
.A bűnöst eléri méltó büntetése..
Wessen Platz der Galgen ist, der wird nicht in die Donau (fallen und dort) sterben.
15. Akasztott ember házában kötelet emleget.
Im Hause des gehängten Menschen spricht er vom Seil.
16. Alkalom szüli a tolvajt.
Gelegenheit macht Diebe.
17. Felkavarta az állóvizet.
- Követ dobott az állóvízbe.
Er wühlte das stille Wasser auf.
- Er hat einen Stein ins stille Wasser geworfen.
.Er hat etwas getan, was die gewohnten Umstände plötzlich verändert hat..
18. Nem esik messze az alma a fájától.
Der Apfel fällt nicht weit von seinem Baum.
19. Nem vagyunk angyalok.
Wir sind keine Engel.
20. Amilyen az anya, olyan a leánya.
Wie die Mutter, so ist die Tochter.
21. Nézd meg az anyját, vedd el a lányát.
Sieh dir die Mutter genau an, und heirate die Tochter.
22. Ár ellen nehéz úszni.
Es ist schwer, gegen den Strom zu schwimmen.
23. Aki nem tud arabusul, ne beszéljen arabusul.
Wer nicht Arabisch sprechen kann, soll nicht Arabisch sprechen.
24. Az arany a sárban is arany.
Gold bleibt sogar im Schlamm Gold.
25. Hallgatni arany (beszélni ezüst).
Schweigen ist Gold (reden ist Silber).
26. Nem mind arany, ami fénylik.
Es ist nicht alles Gold, was glänzt.
27. Ki korán kel, aranyat lel.
Wer zeitig aufsteht, findet Gold.
(Morgenstunde hat Gold im Munde.)
28. Nem fog aranyon a rozsda.
Rost kann dem Gold nicht schaden.
29. Aranykulcs minden ajtóba beillik.
Ein goldener Schlüssel passt in jedes Schlüsselloch.
30. Nem mindig az arat, aki vet.
Nicht immer derjenige erntet, der sät.
31. Ez nem az én asztalom.
Das ist nicht mein Tisch.
.Das ist nicht meine Aufgabe..
32. Három asszony (egy lúd, két asszony), egész vásár.
Drei Weiber (eine Gans und zwei Frauen) sind schon ein ganzer Jahrmarkt.
33. Jó asszony a háznak koronája.
Eine gute Frau ist die Krone des Hauses.
34. Serény asszonynak rest a lánya, rest asszonynak serény a lánya.
Eine fleissige Frau hat eine faule Tochter, eine faule Frau hat eine fleissige Tochter.
35. Higgy az asszonynépnek, mint az áprilisi időjárásnak.
Dem Weibervolk sollst du glauben wie dem Aprilwetter.
36. Könnyű az asztag alatt/mellett kalászt szedni.
Es ist leicht, unter/neben der Feime ähren zu lesen.

B
37. Nem játszunk .Add vissza a babaruhát..
Wir spielen kein .Gib mir das Puppenkleid zurück..
.Er möchte sein Versprechen oder seine Zusage rückgängig machen; oder er hätte gern
ein Geschenk zurück..
38. Sok bába közt elvész a gyerek.
Unter vielen Hebammen geht das Kind verloren.
39. Nem babra megy a játék.
Das Spiel geht nicht auf Bohnen hinaus.
.Es ist ernst gemeint..
40. A bagoly is bíró barlangjában.
Auch die Eule ist ein Richter in ihrer Höhle.
41. Bagoly mondja verébnek, hogy nagyfejű.
Die Eule sagt dem Spatzen, er habe einen grossen Kopf.
42. A baj nem jár egyedül.
Es kommt kein Unglück allein.
43. Mindenkinek megvan a maga baja.
Jeder hat seine eigenen Sorgen.
44. Ugyanazon bakot nyúzza.
(A régi nótát fújja.)
Er häutet denselben Bock.
.Ewig spielt er das alte Lied..
45. Mindenkit érhet baleset.
Jedem kann ein Unfall passieren.
46. Elcsúszott egy banánhéjon.
Er ist auf einer Bananenschale ausgerutscht.
47. Késő bánat ebgondolat.
Späte Reue ist Hundegedanke.
.Späte Reue hilft nicht mehr..
48. Barátot szerencse hoz, szükség próbál.
Glückbringt Freunde, Not stellt sie auf die Probe.
49. Mondd meg, ki a barátod megmondom ki vagy.
Sag mir, wer dein Freund ist, ich sage dir, wer du bist.
50. Nem mind barátod, aki rád mosolyog.
Nicht jeder, der dich anlächelt, ist dein Freund.
51. Inába szállt a bátorsága.
Der Mut ist ihm in die Sehne gesunken.
(Er hat kalte Beine bekommen.)
52. Bátraké a szerencse.
Den Tapferen ist das Glück hold.
53. A béka feneke alatt van.
Es ist unter dem Hinteren des Frosches.
.Es ist von sehr schlechter Qualität..
54. Lenyeli a békát.
Er schluckt den Frosch.
(Er schluckt die bittere Pille.)
55. Hagyj békét másnak, magadra viselj gondot.
Lass die anderen in Ruhe, sorge für dich selbst.
56. Jobb a békesség.
Friedlichkeit ist besser als Streitigkeit.
57. Kapkod, mint Bernát a mennykőhöz.
Wie Bernhard, versucht er den Blitz zu fangen.
.Er handelt unüberlegt..
58. Nyert benne, mint Bertók a csíkban.
(Mindent elvesztett.)
Er gewann darin wie Bertok in der Schmerle.
.Er hat alles verloren..
59. Sok beszédnek sok az alja.
Viele Worte haben viel Satz.
.Er redet viel Überflüssiges..
60. A betyárból lesz a legjobb pandúr.
Aus dem Strauchdieb wird derbeste Häscher.
61. Beletört a bicskája.
Sein Taschenmesser ist darin gebrochen.
(Er hat sich dabei den Kopf eingerannt.)
62. Kinyílik a bicska a zsebemben.
Das Taschenmesser öffnet sich in meiner Tasche.
.Das empört mich..
63. Aki bírja marja.
Wer stärker, geschickter ist, wird es haben.
64. Sorba mégy, mint a falusi bíróság.
Es geht herum wie der Gemeindevorstand.
65. Ki hol bízik, ott hízik.
Wo man einem vertraut, dort wird man dick.
66. Magyarázza a bizonyítványát.
Er erklärt sein Zeugnis.
.Er versucht seine Tat zu rechtfertigen..
67. Szegénységi bizonyítványt állít ki magáról.
Er stellt sich ein Armutszeugnis aus.
68. Bocskorbőr az orcája.
(Vastag bőr van a képén.)
Er hat dicke Haut auf dem Gesicht.
(Er hat dickes Fell.)
69. Mást beszél, mint Bodóné, mikor a bor árát kérik.
Er spricht über etwas anderes, genauso wie Frau Bodo, wenn man den Preis des Weines
von ihr verlangt.
70. Bolond lyukból bolond szél fúj.
Aus einem dummen Loch weht dummer Wind.
.Der Tor kann nur Torheiten sagen..
71. Bolond ütközik kétszer egy kőbe.
Nur der Dumme stolpert zweimal über denselben Stein.
72. Bolondnak kedvez/jár a szerencse.
Glück begünstigt den Narren.
73. Egy bolond beledobja a kútba a követ, száz okos se veszi ki.
Wenn ein Dummer einen Stein in den Brunnen wirft, können ihn nicht einmal hundert
Kluge hinaufholen.
74. Egy bolond százat csinál.
Ein Narr macht hundert andere.
75. Bor be, ész ki.
Der Wein hinein, die Vernunft hinaus.
(Der Wein macht kluge Leute zu Narren.)
76. Jó bornak nem kell cégér.
Guter Wein braucht kein Haus schild.
(Gute Ware lobt sich selbst.)
77. Bámul, mint borjú az új kapura.
Er starrt wie ein Kalb auf das neue Tor.
(Er macht grosse Augen.)
78. Borotvaélen táncol.
Er tanzt auf der Rasiermesserschneide.
(Er steht auf des Messers Schneide.)
79. Kicsi a bors, de erős.
Der Pfeffer ist klein doch scharf.
80. Borsot tör valakinek az orra alá.
Er reibt ihm Pfeffer unter die Nase.
.Er ärgert ihn..
81. Falra hányt borsó.
Es ist, wie Erbsen an die Wand werfen.
.Es hat keinen Zweck..
82. Úgy illik össze, mint bot a tegezbe.
Sie passen zusammen wie ein Stock in einen Köcher.
83. Minden botnak a végén a feje.
(Nyugtával dicsérd a napot.)
Der Kopf jedes Stockes ist an seinem Ende.
(Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.)
84. Aki bottal köszön, annak doronggal felelnek.
Wer einen mit Stock begrüsst, dem wird mit dem Knüppel geantwortet.
85. Bottal üthetik a nyomát.
Seine Spur kann nur noch mit einem Stock geschlagen werden.
.Es ist ihm gelungen zu entfliehen..
86. Senki sem tud kibújni a saját bőréből.
Niemand kann aus seiner Haut raus.
87. Mindenki a maga bőrét viszi a vásárra.
Jeder bringt seine eigene Haut zum Markt.
.Das macht er auf eigene Gefahr..
88. El van maradva egy brosúrával.
Er ist eine Broschüre zurückgeblieben.
.Er ist einen Schritt hinter den anderen..
89. Nem egy nap alatt épült Buda vára.
Nicht einmal die Burg von Buda wurde an einem Tag aufgebaut.
.Alles dauert seine Zeit..
90. Egyszer volt Budán kutyavásár.
Es war nur einmal Hundemarkt in Buda.
.Er hat die einmalige Möglichkeit verpasst..
91. Felfelé bukott.
Er stürzte aufwärts.
.Er machte Fehler in seiner Arbeit, trotzdem wurde er befördert..
C
92. A cél szentesíti az eszközt.
Der Zweck heiligt die Mittel.
93. Minden cigány a maga lovát dicséri.
Jeder Zigeuner lobt sein eigenes Pferd.
(Jeder Krämer lobt seine Ware.)
94. Nem szokta a cigány a szántást.
Er ist gezwungen, etwas zu machen, was ihm überhaupt nicht passt.
95. Még ha cigánygyerekek potyognak/esnek is az égből.
Wenn es auch Zigeunerkinder vom Himmel fallen.
(Wenn es alte Weiber regnet/hagelt.)
CS
96. Csáky szalmájának tekinti.
Er hält es für das Stroh von Csáky.
(Ein Landbesitzer.)
.Er ist nachlässig..
97. Csalánba nem üt a ménkű, mennykő.
Der Blitz trifft die Brennsessel nicht.
(Unkraut verdirbt nicht.)
98. Add meg a császárnak, ami a császáré, és az Istennek, ami az Istené.
Gewähre dem Kaiser was ihm und Gott was ihm zusteht Jedem das Seine.
99. Elásták a csatabárdot.
Das Kriegsbeil wurde begraben.
.Sie wollen sich nicht mehr streiten..
100. Sok csepp követ váj.
Viele Tropfen höhlen den Stein aus.
101. Cserép/Zsindely van a háztetőn/házon.
(Fiatal/gyerek van jelen, ill. a .falnak is füle van..)
Es gibt einen Dachstein eine Schindel auf dem Dach/Haus.
.Eine junge Person (ein Kind) ist anwesend, wir sollen darauf achten, was wir sagen
bzw. auch die Wand hat Ohren..
102. Cseréptálhoz fakanál.
Zu der Tonschüssel (gehört) der Holzlöffel.
.Heirate den/die, der/die zu dir passt..
103. Lehazudná a csillagokat az égről.
Er würde sogar die Sterne vom Himmel ableugnen.
104. Ha nem csinálok semmit, abból nem lehet baj.
Wenn ich nichts tue, werde ich keinen Fehler machen.
105. A sáros csizmámat sem törölném hozzá.
Nicht einmal meine schmutzigen Stiefel würde ich an ihm abwischen.
(Sehr abwertend.)
106. Hogy kerül a csizma az asztalra?
Wie kommen die Stiefel auf den Tisch?
.Was hat das damit zu tun..
107. Minden csoda három napig tart.
Jedes Wunder dauert nur drei Tage lang.
108. Ez már lerágott csont.
Das ist schon ein abgenagter Knochen.
.Darüber kann nichts Neues gesagt werden..
109. Későn jövőnek csont az ebédje.
Wer spät kommt, bekommt Knochen zu Abend.
110. Ha nem csordul/csurran, cseppen.
Wenn es nicht fliesst, tropft es.
.Wenn auch weniger als erwartet, doch bekommt man etwas..
111. Csöbörből vödörbe.
Aus einem Eimer in das andere.
(Von dem Regen in die Traufe kommen.)
112. Kicsiny csupor hamar felforr.
Ein kleiner Topf kocht schnell.
D
113. Darázsfészekbe nyúl.
Er legt die Hände ins Wespennest.
.Er mischt sich in eine heikle Angelegenheit ein..
114. Elköltené a Dárius kincsét is.
Er könnte sogar den Schatz von Darius ausgeben.
.Ein Vermögen verschwenden..
115. Te sem vagy jobb a Deákné vásznánál.
Du bist auch nicht besser, als das Leinen von Frau Deák.
.Du bist auch nicht besser, als die anderen..
116. Jön még kutyára dér.
Es wird noch Reif auf den Hund kommen.
.Warte nur ab, du wirst es noch bedauern..
117. Három napig dínomdánom, holtig való szánom-bánom.
Ein dreitägiges Fest bringt Reue bis zum Tod mit.
.Eine frühzeitige Hochzeit..
118. A dió törve, az asszony verve jó.
Die Nuss geknackt, die Frau geschlagen ist am besten.
119. Hallgat, mint a süket disznó a búzában.
Er schweigt, wie ein taubes Schwein zwischen den Weizen.
120. Éhes disznó makkal álmodik.
Das hungrige Schwein träumt von Eicheln.
121. Okos disznó mély gyökeret ránt.
Das kluge Schwein reisst eine tiefe Wurzel hinaus.
.Der kluge Mensch vollbringt grosse Taten..
122. Disznóra gyömbért ne vesztegess.
Vergeude keinen Ingwer auf das Schwein!
123. Nem erőszak a disznótor.
Niemand ist gezwungen, nach der Schweineschlacht am Abendessen teilzunehmen.
.Es liegt an dir, ob du die günstige Möglichkeit wahrnimmst..
124. Dobbal nem lehet verebet fogni.
Mit Trommel kann man keinen Spatzen fangen.
125. Aki dolgozik, az nem ér rá pénzt keresni.
Wer arbeitet, der hat keine Zeit, Geld zu verdienen.
126. Aki nem dolgozik, ne is egyék.
Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.
127. Dróton rángat valakit.
Er zieht ihn auf Draht.
(Er hat ihn an der Strippe.)
128. Két dudás egy csárdában nem fér meg.
In einer Kneipe haben zwei Dudler keinen Platz.
129. Akkor lészen az, mikor a Duna visszafoly vagy elszárad.
Das wird erst kommen, wenn die Donau rückwärts fliesst oder austrocknet.
130. Dunát lehet(ne) rekeszteni vele/velük.
Man kann/könnte daraus an der Donau einen Damm bauen.
E
131. Nehezen alkuszik meg két eb egy csonton.
Zwei Hunde können sich schwer auf einen Knochen einigen.
132. Az ebek harmincadjára került/jutott.
Es ist auf das Dreissigstel der Hunde gekommen.
(Es ist vor die Hunde gegangen.)
133. Fogas ebnek való a csontrágás.
Das Kauen von Knochen ist für Hunde mit Zähnen gedacht.
134. Ha egy ebet bottal hajtanak a nyúl után, nem fogja az meg.
Wenn ein Hund mit Stock nach dem Hasen getrieben wird, wird er ihn nicht fangen.
135. Köti az ebet a karóhoz.
Er bindet den Hund an den Pfahl.
.Er beharrt auf seiner Meinung..
136. Ebcsont beforr.
(Gebrochener) Hundsknochen heilt schnell.
(Unkraut verdirbt nicht.)
137. Ég és föld a különbség (köztük).
Zwischen den beiden ist der Unterschied (so gross), wie der zwischen Himmel und
Erde.
138. Mint derült égből a villámcsapás.
Wie der Blitz aus heiterem Himmel.
139. Az egészség ízét a betegség adja (meg).
Die Krankheit gibt der Gesundheit den Geschmack.
140. Szegény az eklézsia, maga harangoz a pap.
Die Kirchengemeinde ist arm, der Pfarrer läutet selbst.
141. Elefánt a porcelánboltban.
Ein Elefant im Porzellanladen.
.Er benimmt sich wie ein Elefant im Porzellanladen..
142. Nem azért élünk, hogy együnk, hanem azért eszünk, hogy éljünk.
Wir leben nicht, um zu essen, sondern wir essen, um zu leben.
143. Ki elbízza magát, könnyen megszégyenül.
Wer sich überhebt, kann leicht beschämt werden.
144. Se el ne hidd (bízd) magad, se kétségbe ne essél.
(Elbízza magát.)
Du sollst weder überheblich sein, noch in Verzweiflung geraten.
145. Akkor/Úgy szép az élet, ha zajlik.
Das Leben ist schön, wenn es hektisch zugeht.
146. Az ellenségemnek se kívánom.
Das wünsche ich nicht einmal meinem Feind.
147. Aki nincs ellenünk, az velünk van.
Wer nicht gegen uns ist, ist mit uns.
148. Ami elmúlt, elmúlt.
Was vergangen ist, ist vergangen.
149. Ahány ember, annyi vélemény.
Wie viele Menschen, so viele Meinungen.
150. Az ember nem lehet elég óvatos.
Man kann nicht vorsichtig genug sein.
151. Ember embernek farkasa.
Der Mensch ist des Menschen Wolf.
152. Ember tervez, Isten végez.
Der Mensch plant, Gott entscheidet.
153. Holtig remél az ember.
Man hofft bis zum Tode.
154. Nem tudja az ember, mire virrad.
Man kann nie wissen, was einen am nächsten Morgen erwartet.
155. Sok jó ember elfér kis helyen.
Viele gute Menschen finden auch in einem kleinen Raum Platz.
156. Híres eperre nem kell kosárral menni.
(A közelebb lakók vagy szemfülesebbek már leszedték rég.)
Man braucht keinen Korb, wenn man berühmte Erdbeeren pflücken will.
(Die in der Nähe wohnen oder schneller waren, haben schon alles gepflückt.)
157. Nem szed más kosarába epret.
Er pflückt keine Erdbeeren in den Korb des anderen.
158. Az erdőnek füle van, a mezőnek szeme van.
Der Wald hat Ohren, die Wiese Augen.
159. Ahogy esik, úgy puffan.
Wie es fällt, so poltert es.
(Es falle wie es wolle.)
160. Eső után köpönyeg.
Es ist wie der Regenmantel nach dem Regen.
161. Májusi eső aranyat ér.
Der Regen im Mai ist Goldes wert.
162. Többet ésszel, mint erővel.
Mehr mit Vernunft, als mit Kraft.
.Man kann mit Vernunft mehr erreichen, als mit Kraft..
163. Eszi, nem eszi, nem kap mást.
Ober es isst oder nicht, bekommt er nichts anderes.
164. Azt se tudja, eszik-e vagy isszák.
Er weiss nicht einmal, ob es gegessen oder getrunken wird.
.Er hat keine Ahnung davon..
165. Sok eszkimó, kevés fóka.
Viele Eskimos, wenige Robben.
.Es gibt nur wenig davon, was viele haben wollen..
166. Nincs olyan hitvány eszköz, hogy hasznát ne lehetne venni.
Es gibt kein so schlechtes Werkzeug, das nicht irgendwie benutzt werden könnte.
167. Evés közben jön meg az étvágy.
Der Appetit kommt beim Essen.
168. Ez van, ezt kell szeretni.
Das haben wir, das müssen wir lieben.
F.
169. Amilyen a fa, olyan a gyümölcse.
Wie der Baum, so die Frucht.
170. Nagy fába vágta a fejszéjét.
Er hat seine Axt in einen grossen Baum geschlagen.
171. Fából vaskarika.
Ein Eisenring aus Holz.
.Eine unmögliche Sache..
172. Kemény fából faragták.
Er wurde aus hartem Holz geschnitzt.
.Er ist stark..
173. Jó fának is van rossz gyümölcse.
Auch der gute Baum kann schlechte Früchte haben.
174. A fát nem vágják ki egy csapásra/vágásra.
Der Baum wird nicht durch einen Streich gefällt.
175. Addig hajtsd a fát, míg vessző.
Der Baum soll so lange gebogen werden, bis er eine Rute ist.
176. Maga alatt vágja a fát.
Er fällt den Baum unter sich.
(Er hackt das Holz unter sich./
Er sägt den Ast ab, auf dem er sitzt.)
177. Rossz fát tett a tűzre.
Er hat schlechtes Holz aufs Feuer gelegt.
.Er hat etwas falsch gemacht..
178. Nem látja a fától az erdőt.
Er sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.
179. Nem nőnek a fák az égig.
Die Bäume wachsen nicht bis zum Himmel.
180. A fakónak muszáj húzni, mert a fakót is húzzák.
.Akitől az elöljárói megkövetelnek valamit, az is kénytelen követelni a beosztottaitól..
Das Pferd muss ziehen, weil es auch gezogen wird.
.Derjenige, von dem die Vorgesetzten etwas fordern, ist gezwungen, auch von seinen
Unterbeamten dasselbe zu fordern..
181. A falnak is füle van.
Auch die Wand hat Ohren.
182. A farkas a szőrét elhányja, de a szokását nem.
Der Wolf färbt sich, er streift aber seine Gewohnheiten nicht ab.
(Der Wolf ändert sein Haar, bleibt aber wie er war.)
183. Farkast emlegetnek, a kert alatt kullog/jár.
Wenn man von Wolf spricht, ist er schon um den Garten.
184. Nem eszi meg a farkas/kutya a telet.
Der Wolf (der Hund) frisst den Winter nicht auf.
185. A farok csóválja a kutyát.
Der Schwanz wedelt mit dem Hund.
.Die logische Reihenfolge ist verwechselt..
186. Az új fazék megtartja első szagát.
Der neue Topf behält seinen ersten Geruch.
187. Minden ember az ő maga fazeka mellé szít.
(Minden szentnek maga felé hajlik a keze.)
Jeder treibt die Flamme unter seinen eigenen Topf.
188. Egy fecske nem csinál nyarat.
Eine Schwalbe macht keinen Sommer.
189. Akinek nincs a fejében, legyen a lábában.
Wer nichts im Kopf hat, soll etwas in den Beinen haben.
190. Fején találja a szöget.
Er trifft den Nagel auf dem Kopf.
191. Összecsapnak a feje fölött a hullámok.
Die Wellen haben sich über seinem Kopf geschlagen.
.Er befindet sich in einer schwierigen Lage..
192. Lehajtott fejet nem éri a kard.
Der geneigte Kopf wird vom Schwert nicht abgeschlagen.
193. Nem jó fejjel menni/rohanni a falnak.
Es ist nicht gut, mit dem Kopf gegen die Wand zu gehen/rennen.
194. Veszett fejsze nyele.
Es ist der Griff des verlorenen Axtes.
.Wir haben doch nicht alles verloren..
195. Jobb félni, mint megijedni.
Es ist besser, sich zu fürchten, als sich zu erschrecken.
196. Jobb félútról visszatérni, mint rossz útra térni.
Es ist besser, auf halbem Wege zurückzukehren als den falschen Weg zu wählen.
197. Hadd hulljon a férgese.
Lass das Wurmige fallen.
(Was fällt, soll gestossen werden.)
198. Jobb a sűrű fillér, mint a ritka forint.
Der oft kommende Fillér ist besser als der seltene Forint.
199. Amíg nekünk csak fizetgetnek, addig mi is csak dolgozgatunk.
Solange wir schlecht bezahlt werden, arbeiten wir auch nur wenig.
200. Akinek a foga fáj, tartsa (a) nyelvét rajta.
(Segíts magadon.)
Wer Zahnschmerzen hat, soll seine Zunge auf den (kranken) Zahn legen.
(Hilf dir selbst!)
201. Feni a fogát valamire.
Er schärft den Zahn auf etwas.
(Er ist erpicht darauf.)
202. Kimutatja a foga fehérjét.
Er zeigt das Weisse seiner Zähne.
(Er zeigt sein wahres Gesicht.)
203. Fogjuk meg és vigyétek.
Fassen wir es an, und dann sollt ihr es tragen.
204. Ott szakad a fonal/madzag/kötél, ahol a legvékonyabb.
Der Faden/Spagad (das Seil) reisst dort, wo er/es am dünnsten ist.
205. Elment Földvárra deszkát árulni.
(Meghalt.)
Er ist nach Földvár gegangen, um dort Bretter zu verkaufen.
.Er starb..
206. Amit főztél, edd is meg.
Was du gekocht hast, sollst du auch essen.
207. Szégyen a futás, de hasznos.
Das Laufen ist eine Schande, aber nützlich.
208. Egyik fülén be, a másikon ki.
(Es geht) durch das eine Ohr hinein und durch das andere hinaus.
.Er hört gar nicht zu..
209. Se füle, se farka.
Es hat weder Ohr noch Schwanz.
(Er redet ohne Sinn und Verstand.)
210. Ahol füst van, ott tűz is van.
Wo es Rauch gibt, gibt es auch Feuer.
211. Füstbe ment.
Es ist in Rauch aufgegangen.
.Nichts konnte verwirklicht werden..
212. Nagyobb a füstje, mint a lángja.
Es hat einen grösseren Rauch als Flamme.
.Es ist nicht so ernst..
G
213. Senkinek sem repül szájába a sült galamb.
Niemandem fliegt die gebratene Taube in den Mund hinein.
214. Ahol sok a gazda, bolond a szolga.
Wo es viele Herren gibt, sind die Diener verrückt.
215. Az okos gazda a kárt is jóra fordítja.
Der kluge Bauer wendet auch den Schaden zum Gewinn.
216. Gazda nélkül csinálja a számítást.
Er macht die Rechnungen ohne seinen Herrn.
217. Gazda szeme hizlalja a jószágot.
Die Augen des Herrn (des Besitzers) machen das Vieh dick.
218. Elkapta a gépszíj.
Er wurde von dem Maschinenriemen mitgerissen.
.Er konnte dem finanziell vorteilphaften Angebot das moralische Prinzipien verletzt,
nicht widerstehen..
219. Mással kapartatja ki a gesztenyét a tűzből/parázsból.
Er lässt einen anderen die Kastanien aus dem Feuer (aus der Glut) holen.
220. A gombhoz varrja a kabátot.
Er näht den Mantel an den Knopf.
.Er macht das Wichtige, nachdem er das Unwichtige erledigt hat..
221. Gúzsba kötve táncol.
Er tanzt in Wiede gebunden.
.Er ist in seiner Handlungsfreiheit sehr beschränkt..
GY
222. Gyakorlat teszi a mestert.
Übung macht den Meister.
223. Gyáva népnek nincs hazája.
Feiges Volk hat keine Heimat.
224. Gyermek, részeg, bolond mondják az igazat.
Das Kind, der Betrunkene und der Narr sagen die Wahrheit.
225. Meghalt a gyermek, oda a komaság.
Das Kind ist gestorben, die Gevatterschaft ist hin.
(Es ist aus mit der Gevatterschaft.)
226. Kis gyerek - kis gond, nagy gyerek - nagy gond.
Kleines Kind, kleine Sorgen, grosses Kind, grosse Sorgen.
227. Nem kell a gyereket a fürdővízzel kiönteni.
Man soll das Kind nicht mit dem Badewasser ausgiessen.
228. Néma gyereknek az anyja sem érti a szavát.
Das Wort des stummen Kindes versteht nicht einmal seine Mutter.
229. Tiltott gyümölcs édesebb.
Das verbotene Obst ist süsser.
H
230. Nincs a hadban semmi Péter bátya.
.Szolgálatban a rokonság/ismeretség nem számít..
In der Armee (d. h. im Dienst) gibt es keinen Onkel Peter.
231. Hosszú haj, rövid ész.
Langes Haar, kurze Vernunft.
232. A süllyedő hajót elhagyják a patkányok.
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
233. Egy hajóban eveznek.
Sie paddeln in demselben Schiff.
234. A nagy hal megeszi a kis halat.
Der grosse Fisch frisst den kleinen auf.
235. Fejétől bűzlik a hal.
Der Fisch stinkt von seinem Kopf aus.
236. Halál ellen nincs orvosság.
Gegen den Tod gibt es keine Medikamente.
(Gegen den Tod ist kein Kraut gewachsen.)
237. Jó volna halálnak.
Er wäre gut als Tod.
.Er kommt immer zu spät..
238. Sokat hallj, láss, keveset szólj.
Hör' und sieh viel, sprich aber wenig.
239. Amiről hallgatunk, az nincs is.
Worüber nicht gesprochen wird, das existiert auch nicht.
240. A hallgatás beleegyezés.
Schweigen ist Einverständnis.
241. Nem lesz belőle énekes halott.
Daraus wird kein Toter, (der) mit Gesang (bestattet wird)
.Dieses Vorhaben kann nicht verwirklicht werden..
242. Úgy kellett/hiányzott ez, mint ablakos, üveges/tótnak a hanyatt esés.
Das fehlte mir/ihm/uns, wie dem slowakischen Glaser das Hinfallen auf den Rücken.
(Die slowakischen Glaser gingen einst - auf dem Rücken Glasscheiben tragend - von
Dorf zu Dorf im Land.)
243. A harag rossz tanácsadó.
Ärger ist ein schlechter Ratgeber.
244. A mai haragod halaszd holnapra.
Den Zorn von heute sollst du auf morgen verschieben.
245. Nem zörög a haraszt, ha nem fúj a szél.
Die trockenen Blätter rascheln nicht, wenn der Wind nicht weht.
(Kein Wind weht ungefähr, es muss etwas dahinterstecken.)
246. Három a magyar igazság.
Die ungarische Wahrheit ist drei.
(Aller guten Dinge sind drei.)
247. Addig hántsd a hársat/hársfát, míg hámlik.
(Addig üsd a vasat, míg meleg.)
Man muss die Linde abschälen, solange sie abzuschälen ist.
(Man muss das Eisen schmieden, solange es heiss ist.)
248. Üres hasnak nem elég a szép szó.
Dem leeren Magen reicht das schöne Wort nicht.
249. Akkor lássam, amikor a hátam közepét.
Ich will ihn erst sehen, wenn ich die Mitte meines Rückens sehen kann.
250. A határ a csillagos ég.
Die Grenze ist der Sternenhimmel.
251. Mindennek van határa.
Alles hat seine Grenzen.
252. Ahány ház, annyi szokás.
Wie viele Häuser, so viele Gewohnheiten.
253. Amit a ház ellop, elő is adja.
Was das Haus stiehlt, das gibt es auch zurück.
254. Sok ház ég belül, de nem látszik kívül.
Viele Häuser brennen von innen, was von aussen nicht zu sehen ist.
255. Az én házam az én váram.
Mein Haus ist meine Burg.
256. Mindenki a maga háza előtt söpörjön.
Ein jeder soll vor seinem eigenen Haus kehren.
257. Háztűznézőbe megy.
Er geht ins Haus, um sich dort das Feuer anzusehen.
.Er besucht das Haus (die Familie) der Braut..
258. Aki hazudik, az lop is.
Wer lügt, der stiehlt auch.
259. Aki egyszer hazudni mer, többet hitelt nem érdemel.
Wer wagt, einmal zu lügen, dem glaubt man nie mehr.
260. Úgy hazudik, mintha könyvből olvasná.
Er lügt, als ob er es aus dem Buch läse.
261. A hazugot hamarabb utolérik, mint a sánta kutyát.
Der Lügner wird schneller gefangen, als der hinkende Hund.
262. Akkor se hisznek a hazugnak, mikor igazat mond.
Man glaubt dem Lügner nicht einmal, wenn er die Wahrheit sagt.
263. Hegy heggyel nem találkozik, de ember emberrel igen.
Der Berg trifft den anderen Berg nicht, aber der Mensch trifft den anderen Menschen.
264. Csak az nem követ el hibát, aki nem dolgozik.
Nur derjenige begeht keinen Fehler, der nicht arbeitet.
265. Vannak még hibák.
Es gibt noch Fehler.
.Eine Antwort darauf, wenn man sich beklagt. Es wird nicht nach den Ursachen der
Probleme gesucht..
266. A rossz hír szárnyon jár, a jó alig kullog.
Die schlechte Nachricht hat Flügel, die gute hinkt nach.
267. Aki könnyen hisz, könnyen csalatkozik.
Wer leicht glaubt, wird leicht betrogen.
268. Hol van már a tavalyi hó?
Wo liegt schon der Schnee vom vorigen Jahr?
.Das ist schon eine alte Geschichte..
269. Tele van a hócipője.
Seine Schneestiefel sind voll.
.Er hat es satt..
270. A hóhért akasztják.
Der Henker wird gehängt.
.Jemand wird genauso bestraft, wie er die anderen bestraft..
271. Holló a hollónak nem vájja ki a szemét.
Ein Rabe hackt dem anderen die Augen nicht aus.
272. Ki tudja, mit hoz a holnap.
Wer weiss, was morgen auf uns zukommt.
273. A holtakról vagy jót vagy semmit.
Über Toten entweder Gutes oder Nichts (sagen).
274. Egyszer hopp, másszor kopp.
Mal hopp mal kopp.
.Man ist einmal oben einmal unten..
275. Üres hordó jobban kong.
Das leere Fass klingt besser.
276. Olcsó húsnak híg a leve.
Billiges Fleisch hat dünnen Saft.
I
277. Az idő eljár, senkire nem vár.
Die Zeit vergeht, sie wartet auf niemanden.
278. Az idő pénz.
Zeit ist Geld.
279. Aki időt nyer, életet nyer.
Wer Zeit gewinnt, gewinnt Leben.
280. Mindennek megvan a maga ideje.
Alles hat seine Zeit.
281. Mondj/Szólj igazat, betörik a fejed.
Sag die Wahrheit, und dein Kopf wird eingebrochen.
282. Borban az igazság.
Im Wein ist Wahrheit.
283. Az igazságot nem lehet véka alá rejteni.
Die Wahrheit kann nicht unter dem Scheffel versteckt werden.
284. Aki sokat ígér, keveset ad.
Wer viel verspricht, gibt wenig.
285. Az ígéret szép szó, ha megtartják úgy jó.
Versprechen ist ein schönes Wort, aber nur wenn es gehalten wird, ist es gut.
286. Ígéretekkel tele a padlás.
.Elegem van az ígéretekből..
Der Dachboden ist vollvon Versprechungen.
.Ich habe die Versprechungen satt..
287. Ami téged nem illet, ne törd azon (a) fejedet.
Darüber, was dich nicht angeht, sollst du dir den Kopf nicht zerbrechen.
288. Csak az imádság tartja benne a lelket.
Nur das Gebet hält die Seele darin.
(Es hängt nur an einem seidenen Faden.)
289. Akinek nem inge, ne vegye magára.
Wenn es nicht dein Hemd ist, sollst du es nicht anziehen.
290. Ingednek se higgy.
Glaub nicht einmal deinem Hemd!
291. Ha nincs íred és szelencéd, miért teszed magad borbéllyá?
(Nem vállalkozhatunk valamire, ha a hozzá szükségesekkel nem rendelkezünk.)
Wenn du keine Salbe und keine Büchse hast, warum willst du Barbier werden?
.Unternehme nichts, was du nicht durchführen kannst..
292. Jobb száz irigy, mint egy szánó.
Es ist besser, wenn dich hundert (Personen) beneiden, als wenn dich einer bemitleidet.
293. Akinek az Isten hivatalt ad, észt is ad (észt nem ad) hozzá.
Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Vernunft dazu.
(Oder: dem gibt er keine Vernunft dazu.)
294. Akinek Isten mit ád, ember el nem veheti.
Wenn jemandem von Gott etwas gegeben wurde, dem kann es nicht genommen werden.
295. Az Isten (Krisztus urunk) is kitér(t) a részeg ember elől.
Sogar Gott/Christ wich dem Betrunkenen aus.
296. Az Isten se tehet mindennek eleget.
Nicht einmal Gott kann jedem recht tun.
297. Az Isten sem siet, sem késik.
Gott kommt weder zu früh noch zu spät.
298. Felvitte az Isten a dolgát.
Gott hat ihn in eine gute Lage gebracht.
.Er ist reich geworden (oft abwertend.).
299. Isten malmai lassan őrölnek, de biztosan.
Gottes Mühlen mahlen langsam aber sicher.
300. Isten nem ver bottal.
Gott schlägt einen nicht mit Stock.
301. Megfogta az Isten lábát.
Er hat Gottes Füsse berührt.
.Er hatte grosses Glück..
302. Nem ismer se Istent, se embert.
Er kennt weder Gott noch den Menschen.
303. Segíts magadon, az Isten is megsegít.
Hilf dir selbst, auch Gott wird dir helfen.
304. Olyan hosszú, mint a Szent Iván éneke.
Es ist so lang wie das Lied von Johannistag (Tag der Sommersonnenwende).
305. Ízlések és pofonok különbözők.
Geschmäcke und Ohrfeigen sind verschieden.
(Über den Geschmack lässt sich nicht streiten.)
J
306. A jég hátán is megél.
Er kann auch auf dem flachen Eis leben.
.Er weiss sich überall durchzuschlagen..
307. A jó elnyeri méltó büntetését.
Der Gute bekommt seine verdiente Strafe. (scherzhaft)
.Eine gute Tat wird nicht anerkannt..
308. Minden jó, ha a vége jó.
Alles gut wenn Ende gut.
309. Mindenütt jó, de legjobb otthon.
Überall ist es gut, aber zu Hause ist es am besten.
310. Minden jóban van valami rossz.
In jeder guten Sache findet man etwas Schlechtes.
311. Jóból is megárt a sok.
Zu viel ist auch schädlich.
(Allzuviel ist ungesund.)
312. Amit jókedvvel teszel, nem esik nehezedre.
Was du guter Laune tust, fällt dir nicht schwer.
313. Minden úgy van jól, ahogy van.
Alles ist so gut, wie es ist.
314. Ne csak tudd a jót, hanem tedd is.
Du sollst nicht nur wissen, was gut ist, du sollst es auch tun.
315. Jótett helyébe jót ne várj.
Erwarte nicht Gutes für eine gute Tat!
316. Jótett helyébe jót várj.
Erwarte Gutes für eine gute Tat!
317. Ha jöttök, lesztek, ha hoztok, esztek.
Wenn ihr kommt, werdet ihr hier sein, wenn ihr etwas mitbringt, werdet ihr etwas essen.
318. Jöjjön, aminek jönni kell.
Es komme, was kommen soll.
319. Amit szabad Jupiternek, nem szabad azt az ökörnek.
Was Jupiter darf, darf der Ochse nicht.
K
320. Kabátügye van - Kabátügybe keveredett.
Er hat eine .Mantelangelegenheit..
(Von dem, dem der Mantel gestohlen wurde, wird gesagt, dass er in einen Mantel-
Diebstahl verwickelt ist.)
321. A káder nem vész el, csak átalakul.
Ein (führender) Kader geht nicht verloren, er wandelt sich bloss um.
.Er taugt nicht, trotzdem wird er nicht entlassen, er bekommt sogar eine gute Stelle..
322. A kákán is csomót keres.
Er sucht Knoten auch an der Binse.
323. Minden kakas úr a maga szemétdombján.
Jeder Hahn ist Herr auf seinem eigenen Mist.
324. Nem lehet mindent egy kalap alá venni.
Man kann nicht alles unter einen Hut bringen.
325. Kinek milyen kalapja van, olyannal köszön.
Man grüsst mit dem Hut, den man hat.
326. Üres kalász fenn tartja a fejét.
Leere Ähre trägt den Kopf hoch.
327. Üres kamrának bolond a gazdasszonya.
Eine leere Speisekammer hat eine verrückte Hausfrau.
328. Megfojtaná egy kanál vízben.
Er könnte ihn in einem Löffel Wasser erwürgen.
.Er hasst ihn..
329. Minden lében kanál.
Er will in jedem Wasser der Löffel sein.
.Er mischt sich in alles ein..
330. Egy kaptafára húz mindent.
Er schlägt alles über einen Leisten.
331. Nincs az a kár, mely valakinek ne használna.
Es gibt keinen Verlust, der nicht ein Gewinn für jemand wäre.
332. Fekete karácsony, fehér húsvét.
Schwarzes Weihnachten, weisses Ostern.
333. Ha rövid a kardod, toldd meg egy lépéssel!
Wenn dein Schwert kurz ist, verlängere es um einen Schritt.
334. Két éles kard/tőr nem fér meg egy hüvelyben.
Zwei scharfe Schwerter/Dolche gehen nicht in eine Scheide.
335. Megy, mint a karikacsapás.
Es geht wie das Radschlagen.
(Es geht wie am Schnürchen.)
336. Nyílt/nyitott kártyákkal játszik.
Er spielt mit offenen Karten.
337. Kinek egyszer megégette száját a kása, az aludttejet is megfújja.
Wer sich den Mund an dem Brei schon einmal verbrannt hat, wird sogar die Sauermilch
pusten.
338. Nem eszik a kását/levest olyan forrón, ahogy főzik.
Der Brei (Die Suppe) wird nicht so heiss gegessen wie er/sie gekocht ist.
339. Könnyű Katit táncba vinni (ha ő is akarja).
Es ist leicht, Kata in den Tanz zu bringen (wenn sie auch bereit ist).
340. Kazalban tűt keres.
Er sucht die Nadel in dem Schober.
.Das kann zu keinem Erfolg führen..
341. A kecske is jóllakik és a káposzta is megmarad.
Sowohl die Ziege frisst sich satt, als auch der Kohl bleibt übrig.
.Jeder ist zufrieden..
342. A kecske se menne a vásárra, ha nem hajtanák.
Auch die Ziege würde nicht auf den Markt gehen, wenn man sie nicht treiben würde.
343. A vén kecske is megnyalja a sót.
Auch die alte Ziege leckt gern Salz.
.Auch alte Männer möchten noch lieben..
344. Úgy szereti, mint a kecske a kést.
Er liebt es wie die Ziege das Messer.
345. Kecskére bízza a káposztát.
Den Kohl vertraut er dem Bock an.
(Den Bock zum Gärtner machen.)
346. Iszik, mint a kefekötő.
Er säuft wie ein Bürstenbinder.
347. Összeköti a kellemest a hasznossal.
Er verbindet das Angenehme mit dem Nützlichen.
348. Felírjuk a kéménybe korommal.
Wir werden es mit Russ in den Schornstein schreiben.
.Wir können es abschreiben..
349. Kenyértörésre került a dolog.
Die Streitigkeiten führten zum Brechen des Brotes.
.d. h. zum Abbrechen der früheren Verhältnisse.
350. Amilyen a kérdés, olyan a felelet.
Wie die Frage, so die Antwort.
351. Jobb kétszer kérdezni, mint egyszer hibázni.
Es ist besser, zweimal zu fragen als einmal irren.
352. A kerék is jobban forog, ha kenik.
Auch das Rad dreht sich besser, wenn es geschmiert wird.
353. Aki keres, talál.
Wer sucht, der findet.
354. Leszedi róla keresztvizet.
Er nimmt ihm das Taufwasser ab.
(Er lässt an ihm keinen guten Faden - Er wäscht ihm den Kopf.)
355. Ami késik, nem múlik.
Was sich verspätet, vergeht nicht.
(Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.)
356. Késő sütve.
(Eső után köpönyeg.)
Es war zu spät gebacken.
(Den Regenmantel nach dem Regen anziehen.)
357. Jobb későn, mint soha.
Besser spät als nie.
358. Megtanítlak kesztyűbe dudálni.
Ich bringe dir bei, wie man in die Handschuhe bläst.
.Du wirst lernen, wie man sich benehmen soll..
359. Kéz kezet mos.
Eine Hand wäscht die andere.
360. Nem tudja a jobb kéz, mit csinál a bal.
Die rechte Hand weiss nicht, was die linke tut.
361. Sok kéz hamar kész.
Viele Hände sind (mit der Arbeit) schnell fertig.
362. Mossa a kezét.
Er wäscht sich die Hände.
363. Jó kezdet fél siker.
Ein guter Anfang ist halber Erfolg.
364. Minden kezdet nehéz.
Aller Anfang ist schwer.
365. A kibicnek semmi sem drága.
Dem Kiebitz ist nichts teuer.
366. Sok kicsi sokra megy.
Aus vielen kleinen Sachen wird einmal etwas Grosses.
(Aus kleinen Bächern wir der Fluss.)
367. Kicsire nem adunk/nézünk, a nagy meg nem számít.
Auf das Kleine achten wir nicht und das Grosse zählt nicht.
368. Jó kifogás sose rossz.
Eine gute Ausrede ist nie schlecht (hilft immer).
369. Kit a kígyó megcsíp, a gyíktól is fél.
Wer von der Schlange gebissen wird, hat sogar von der Eidechse Angst.
370. Kígyót-békát kiált rá.
Er spuckt Schlange und Frosch auf ihn.
.Er beschimpft den anderen..
371. Pünkösdi király(ság).
Ein Pfingsten-König(reich).
.Ruhm/Ehre von kurzer Dauer..
372. Bujkál bennem a kisördög.
Der kleine Teufel ist in mich gefallen.
.Ich habe Bedenken..
373. Amit nem kívánsz magadnak, te se tedd embertársadnak.
Was du dir selbst nicht wünschst, tu es auch deinem Mitmenschen nicht an.
374. A kivétel erősíti a szabályt.
Ausnahmen bestätigen die Regel.
375. Jó a hosszú kolbász és a rövid prédikáció.
Lange Wurst und kurze Predigt sind gut.
376. Szemérmes koldusnak üres a táskája.
Der bescheidene Bettler hat einen leeren Sack.
377. Kolumbusz tojása.
Das ist das Ei von Kolumbus.
.Das Problem ist einfach zu lösen..
378. Kopár helyen kereskedel.
(Borsót hánysz a falra.)
Du versuchst, in der Wüste zu handeln.
(Erbsen an die Wand werfen.)
379. Kopaszt borotvál.
(Borsót hány a falra.)
Er rasiert einen kahlen Kopf.
(Erbsen an die Wand werfen.)
380. Aki korpa közé keveredik, megeszik a disznók.
Wer sich unter die Kleie mengt, den fressen die Säue.
381. Addig jár a korsó a kútra, míg el nem törik.
Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.
382. Kovács kovácsra irigykedik.
Der eine Schmied ist neidisch auf den anderen.
383. Nagy kő esett le a szívéről.
Ihm ist ein grosser Stein vom Herzen gefallen.
384. Nem mohosodik az a kő meg, melyet gyakran mozgatnak.
Der Stein, der oft bewegt wird, bemoost sich nicht.
385. Ha megdobnak kővel, dobd vissza kenyérrel.
Wenn du mit Steinen beworfen wirst, sollst du Brot zurückwerfen.
386. Egy követ fújnak.
Sie blasen denselben Stein.
(Sie stecken unter einem Dach.)
387. Minden követ megmozgat.
Alle Steine setzt er in Bewegung.
(Alle Hebel setzter in Bewegung.)
388. Kölcsönkenyér visszajár.
Das geborgte Brot soll zurückgegeben werden.
(Wie du mir, so ich dir.)
389. Baj van Köpecen.
Es gibt einige Probleme in Köpec.
.Der Spruch bezieht sich auf den Aufstand am 2-ten Dezember 1743 in Köpec..
390. Köpönyeget fordít.
Er wendet den Mantel.
(Er hängt den Mantel nach dem Winde.)
391. Körmére ég a munka/dolog.
Die Arbeit brennt ihm auf den Nägeln.
.Er hat es zu lange hinausgeschoben..
392. Ha minden kötél szakad.
Wenn alle Seile/Stricke/Stränge reissen.
393. Kinek Krisztus a barátja, könnyen üdvözül.
Wessen Freund Christ ist, der wird leicht seelig.
394. Krisztus koporsóját sem őrizték ingyen.
Nicht einmal der Sarg von Christ wurde umsonst bewacht.
395. Elmehetsz Kukutyinba zabot hegyezni.
Du kannst nach Kukutyin gehen, um Hafer zu spitzen.
.Dich brauchen wir nicht mehr, du kannst/solltest gehen..
396. Kaparj kurta, neked is lesz.
Kratze du .kleiner Mann., so wirst du etwas haben.
.Arbeite fleissig, so wirst du auch etwas haben..
397. A kutya ugat, a karaván halad.
Der Hund bellt, die Karawane setzt ihren Weg fort.
(Geschwätz hält nicht auf der Dinge Lauf.)
398. Amelyik kutya ugat, az nem harap.
Hunde, die bellen, beissen nicht.
399. Egyik kutya, másik eb.
Der eine ist ein Hund, der andere ist ein Kläffer.
.Der eine ist genauso schlecht wie der andere..
400. Itt van a kutya elásva/eltemetve.
Hier ist der Hund begraben.
.Das ist der wichtige Punkt der Sache..
401. Jobb az élő kutya a holt oroszlánnál.
Besser ist der lebendige Hund als der tote Löwe.
402. Kutya-macska barátság.
Das ist eine Hund-Katze-Freundschaft.
403. Leforrázott kutya az esőtől is fél.
Ein abgebrühter Hund fürchtet sich auch vor dem Regen.
404. Nemcsak egy tarka kutya van a világon.
Es gibt nicht nur einen bunten Hund in der Welt.
405. Vörös kutya, vörös ló, vörös ember egy se jó.
Roter Hund, rotes Pferd, rot (haariger) Menschn - keiner von ihnen ist gut.
406. Kutyából nem lesz szalonna.
Aus einem Hund wird kein Speck.
(Die Katze lasst das Mausen nicht.)
407. A mi kutyánk kölyke.
Er ist der Welpe unseres Hundes.
.Er soll begünstigt werden..
408. Amely kutyát meg akarnak ölni, veszett nevét költik.
Wenn ein Hund getötet werden soll, wird von ihm gesagt, dass er Tollwut hat.
409. Kutyaharapást a szőrivel gyógyítják.
Der Hundebiss wird mit Hundshaar geheilt.
410. Kutyaugatás nem hallatszik a mennybe.
Das Hundegebell kann im Himmel nicht gehört werden.
.Wer achtet schon darauf, was er sagt..
L
411. Bal lábbal kelt fel.
Er ist mit dem linken Bein aufgestanden.
.Er ist schlecht gelaunt..
412. Nehéz láncban táncot járni.
Es ist schwierig, in Ketten zu tanzen.
413. Lányomnak mondom, menyem értsen belőle.
Ich sage es meiner Tochter, aber meine Schwiegertochter soll es verstehen.
414. Rátesz még egy lapáttal.
Er legt noch eine Schaufel voll darauf.
.Er verschlechtert die Lage..
415. Lassan járj, tovább érsz.
Geh langsam, du wirst weiter kommen.
(Eile mit Weile.)
416. A látszat csal.
Der Schein trügt/täuscht.
417. Legény a gáton.
Er ist der Bursche auf dem Damm.
.Er ist tapfer..
418. Nem az a legény, aki üti, hanem aki állja.
Nicht derjenige ist stramm, der schlägt, sondern der die Schläge besteht.
419. Légvárakat épít.
Er baut Luftschlösser.
420. Két legyet üt egy csapásra.
Er schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.
421. Mindent lehet, csak akarni kell.
Man kann alles tun, man muss es bloss wollen.
422. Nincs lehetetlenség, csak tehetetlenség.
Es gibt keine Unmöglichkeit, es gibt nur Unbehilflichkeit.
423. Csak hálni jár bele a lélek.
Die Seele sucht ihn nur auf, um in ihm zu schlafen.
.Er ist in einem sehr schlechten Zustand..
424. Lesz, ami lesz.
Es wird wie es wird.
(Es falle wie es wolle.)
425. Hátra van még a feketeleves.
Die schwarze Suppe kommt erst jetzt.
(Das dicke Ende kommt nach.)
426. Többe kerül a leves, mint a hús.
Die Suppe kostet mehr als das Fleisch.
.Die Herstellung von etwas kostet mehr, als der Wert des Produktes ist..
427. Átesett a ló túlsó oldalára.
Er ist auf die andere Seite des Pferdes gefallen.
.Aus einer Extremität in die andere..
428. Ez egy állatorvosi ló.
Das ist ein Veterinärpferd.
.Das sich in Kabinett der Veterinär Universität befindliche Pferd, mit Hilfe dessen alle
Krankheiten gelehrt werden können..
429. Ha ló nincs, a szamár is jó.
Wenn es kein Pferd gibt, tut es auch ein Esel.
430. Nagy a feje, búsuljon a ló.
Das Pferd soll besorgt sein, es hat einen grossen Kopf.
.Mach dir keine Sorgen!.
431. A lónak négy lába van, mégis megbotlik.
Das Pferd hat vier Beine, trotzdem kann es stolpern.
432. Közös lónak túros a háta.
Der Rücken des gemeinsamen Pferdes ist mit Wunden bedeckt.
433. Nyomtató lónak nem kötik be a száját.
Das Maul eines Druckpferdes wird nicht verbunden.
434. Jó/Rossz lóra tesz.
Er setzt aufs gute/falsche Pferd.
435. A lovak közé dobta a gyeplőt.
Er hat die Zügel unter die Pferde geworfen.
.Er nimmt die Verantwortung nicht mehr auf sich..
436. Ki a más ember lovának vermet ás, az önnön lovának nyaka szakad bele.
Wer dem Pferd des anderen eine Grube gräbt, der wird sein eigenes Pferd mit
gebrochenem Genick darin finden.
437. Azt a lovat ütik, amelyik jobban húz.
Man schlägt das Pferd, das besser zieht.
438. A lovát keresi s rajta ül.
Er sucht sein Pferd, dabei sitzt er darauf.
(Er sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.)
439. Kilóg a lóláb.
Da hängt der Pferdefuss heraus.
(Da schaut der Pferdefuss hervor.)
440. Úgy/Lassan készül, mint a Luca széke.
Es wird sollangsam gemacht, wie der Stuhl des Luzientages.
.Sehr langsam..
441. Ha már lúd, legyen kövér.
Wenn es eine Gans ist, soll sie dick sein.
(Wenn schon, denn schon.)
442. Sok lúd disznót győz.
Viele Gänse besiegen das Schwein.
LY
443. Addig dugd be a lyukat, míg kicsi.
Du sollst das Loch so lange zustopfen, bis es klein ist.
444. Az egyik lyukat a másikkal tömi/dugja be.
Er stopft das eine Loch mit dem anderen zu.
.Er bezahlt die Schulden vom neuen Kredit..
445. Lyukat beszél a hasába valakinek.
Er redet ihm ein Loch in den Bauch.
(Er schwatzt dem Teufel ein Ohr ab.)
M
446. Amit ma megtehetsz, ne halaszd holnapra.
Was du heute erledigen kannst, das verschiebe nicht auf morgen.
447. Ma nekem, holnap neked.
Heute mir, morgen dir.
448. A macska is szereti a halat, de kerüli a vizet.
Auch die Katze frisst gern Fisch, aber sie scheut das Wasser.
449. Alamuszi macska nagyot ugrik.
Eine listige Katze macht einen grossen Sprung.
450. Ha nincs otthon a macska, táncolnak/cincognak az egerek.
Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen/piepsen die Mäuse.
451. Kerülgeti, mint macska a forró kását.
Er geht herum, wie die Katze um den heissen Brei.
452. Úgy játszik vele, mint macska az egérrel.
Er spielt mit jemandem wie die Katze mit der Maus.
453. Csúnya madár, amelyik a saját fészkébe piszkít.
Hässlich ist der Vogel, der das eigene Nest beschmutzt.
454. Madarat tolláról, embert barátjáról.
Man erkennt den Vogel an seinen Federn, den Menschen an seinem Freund.
455. Ha kell, menj magad, ha nem kell, küldj mást.
Wenn du etwas brauchst, geh selbst, wenn nicht. Schicke einen anderen.
456. Magad uram, ha szolgád nincs.
Du selbst, mein Herr, wenn du keinen Diener hast.
457. Mindenki magából indul ki.
Jeder geht von sich selbst aus.
458. Aki magasra hág, nagyot esik.
Wer zu hoch steight, fällt tief hinunter.
459. Olyan messze van tőle, mint Makó Jeruzsálemtől.
Sie sind so weit voneinander, wie Makó (Ungarn) von Jerusalem.
460. Hol malacot ígérnek, ott zsákkal forgolódjál.
Wo dir ein Ferkel versprochen wird, dort sollst du mit einem Sack herumlaufen.
461. Két malomban őrölnek.
Sie mahlen in zwei Mühlen.
(Sie reden aneinander vorbei.)
462. Valakinek a malmára hajtja a vizet.
Er treibt ihm das Wasser auf die Mühle.
463. Két malomkő közt őrlődik.
Er ist zwischen die Mühlsteine gekommen.
(Er ist zwischen Hammer und Amboss geraten.)
464. Úgy él, mint Marci Hevesen.
Er lebt wie Marci in Heves.
.Er lebt sehr gut..
465. (A)Ki sokat markol, keveset fog.
Wer zuviel in die Hand nimmt, muss es fallen lassen.
466. Meghalt Mátyás király, oda az igazság.
König Matthias ist gestorben, die Gerechtigkeit ist hin.
467. Ne igyál előre a medve bőrére.
Trink nicht im voraus auf die Bärenhaut!
(Verkaufe die Bärenhaut nicht, bevor du den Bären erlegt hast.)
468. Vagy megszokik, vagy megszökik.
Entweder gewöhnt er sich daran, oder er geht weg.
(Da heisst es biegen oder brechen.)
469. Ami nem megy, nem kell erőltetni.
Was nicht geht, soll nicht forciert werden.
470. Meg sem fogtad s már melleszted (kopasztod)
(Ne igyál előre a medve bőrére.)
Du hast es (den Vogel) noch nicht einmal gefangen, und fängst schon an, es/ihn zu
rupfen.
.Verkaufe die Bärenhaut nicht, bevor du den Bären erlegt hast..
471. Bedobták a mélyvízbe.
Er wurde ins tiefe Wasser geworfen.
.Nach einer kurzen Anlernezeit wurde er mit einer grossen Aufgabe beauftragt..
472. Túl szép a menyasszony.
Die Braut is zu schön.
.Diese Nachricht ist zu schön, um wahr zu sein..
473. Aki mer, az nyer.
Wer wagt, gewinnt.
474. Kétszer mérj, egyszer vágj.
Miss zweimal, schneide (aber nur) einmal.
475. Ki minek nem mestere, hóhéra az annak.
Wer keiner Meister einer Sache ist, der ist deren Henker.
(Ein Einmischen ohne entsprechendes Sachverständnis kann grossen Schaden
anrichten.)
476. Ki ki maga mesterségét folytassa.
Jeder soll sein eigenes Handwerk treiben.
477. Messziről jött ember azt mond, amit akar.
Der weitherkommende Mensch kann erzählen, was er will.
478. Elhúzza előtte (vagy az orra előtt) a mézesmadzagot.
Er zieht den Honigfaden vor ihm oder vor seiner Nase.
.Jemandem einen Köder anbieten..
479. Több is veszett Mohácsnál.
Bei Mohács haben wir viel mehr verloren.
.Reg dich nicht auf, der Verlust ist nicht so gross..
480. Ha a hegy nem megy Mohamedhez, Mohamed megy a hegyhez.
Wenn der Berg nicht zu Mohammed kommt, muss Mohammed zum Berg gehen.
481. Egyet mondok, kettő lesz belőle.
Ich sage dir etwas, zwei werden davon.
.Ich habe eine gute Idee..
482. Olyat mondok, hogy magam is megbánom.
Ich sage dir (gleich) etwas, was ich selbst bedauern werde.
.Ich bin böse auf dich..
483. A mór megtette a kötelességét, a mór mehet.
Der Mohr hat seine Pflicht getan, der Mohr kann gehen.
484. Amilyen a mosdó, olyan a törölköző.
Wie das Waschbecken ist, so ist das Handtuch.
485. Védi a mundér becsületét.
Er verteidigt die Ehre der Montur.
486. A munka dicséri mesterét.
Die Arbeit (das Werk) lobt den Meister.
487. Ég a keze alatt a munka.
Die Arbeit brennt ihm unter der Hand.
.Er arbeitet schnell und geschickt..
488. Elmenne a munka temetésére.
Er würde zum Begräbnis der Arbeit gehen.
.Er ist sehr faul..
489. Hamar munka ritkán jó.
Eine hastige Arbeit ist selten gut.
490. Jó munkához idő kell.
Zur guten Arbeit braucht man Zeit.
491. Munka után édes a pihenés.
Nach der Arbeit ist das Ruhen süss.
(Nach getaner Arbeit ist gut ruhn.)
N
492. Aki a nád között ül, olyan sípot csinál, amilyet akar.
Wer im Schilf sitzt, macht sich eine Pfeife, wie er will.
493. Össze kell húzni a nadrágszíjat.
Man soll den Hosengürtel enger schnallen.
.Man soll bescheidener leben..
494. Minden nagynak kicsi a kezdete.
Der Anfang aller grossen Dinge ist klein.
495. Nincs új a nap alatt.
Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
496. Több nap, mint kolbász.
Es gibt mehr Tage als Wurst.
.Man muss an die späteren Tage denken..
497. Nyugtával dicsérd a napot.
Du sollst den Tag erst nach Sonnenuntergang loben.
(Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.)
498. A négylábú is botlik.
Sogar der Vierbeiner kann stolpern.
499. Nem enged a negyvennyolcból.
Er gibt von der 48 nicht nach.
.Er beharrt auf seiner Meinung..
500. Nemakarásnak nyögés a vége.
Nichtwollen endet in Geächze.
501. A könnyű is nehéz a nemakarónak.
Auch das Leichte ist dem Nichtwollenden schwer.
502. A nép szava Isten szava.
Die Stimme des Volkes ist Gottes Stimme.
503. Gyáva népnek nincs hazája.
Feiges Volk hat keine Heimat.
504. Az nevet igazán/legjobban, aki utoljára nevet.
Wer zuletzt lacht, lacht am besten.
505. Ahol nincs, ott ne keress.
Wo es nichts gibt, dort sollst du auch nichts suchen.
506. Ami nincs, abból nem lehet baj.
Was nicht existiert, das kann keine Schwierigkeiten machen.
.Es ist besser, nichts zu tun..
NY
507. Aki nyáron nem gyűjt, télen keveset fűt.
Wer im Sommer nicht sammelt, wird im Winter nicht heizen.
508. Egy fenékkel/seggel két nyerget nem lehet megülni.
Mit einem Arsch kann man nicht in zwei Sätteln sitzen.
509. Az ellőtt nyilat nehéz visszahozni.
Es ist schwierig, den abgeschossenen Pfeil zurückzuholen.
510. Ki két nyulat hajt, egyet se fog.
Wer zwei Hasen jagt, fängt keinen.
511. Kiugratja a nyulat a bokorból.
Er lässt den Hasen aus dem Busch springen.
(Er klopft auf den Busch.)
512. Még a nyulat meg sem lőtte, a fazekat már a tűzhöz tette.
Er hat den Hasen noch nicht angeschossen, aber den Topf schon auf den Herd gestellt.
513. Nyulat láttunk, nem lesz szerencsénk.
Wir haben einen Hasen gesehen, wir werden kein Glück haben.
O
514. Más kárán tanul az okos.
Der Kluge lernt aus dem Schaden des anderen.
(Durch Schaden wird man klug.)
515. Az okosabb enged.
Der Klügere gibt nach.
516. Olajat önt a tűzre.
Er giesst Öl aufs Feuer.
517. Annyian (vagy olyan sokan) vannak, mint az oroszok.
Sie sind so viele wie die Russen.
.Es sind zu viele da..
518. Végén csattan az ostor.
Am Ende knallt die Peitsche.
(Das dicke Ende kommt nach.)
Ö
519. Az ökör csak ökör, ha Bécsbe hajtják is.
Der Ochs bleibt ein Ochs, wenn er auch nach Wien getrieben wird.
520. Könnyű tizenkét ökör után eltolni egy szekeret.
Es ist leicht, einen Wagen zu schieben, der von zwölf Ochsen gezogen wird.
521. Ökröt a szarván, embert a szaván lehet megfogni.
Den Ochsen am Horn, den Menschen beim Wort kann man nehmen.
522. Szomjas ökörnek a zavaros víz is jó.
Der durstige Ochs trinkt auch das trübe Wasser.
523. Öndicséret büdös.
Selbstlob stinkt.
524. Az ördög nem alszik.
Der Teufel schläft nicht.
525. Az ördög vigyen el.
Der Teufel soll dich holen.
526. Fél tőle, mint ördög a szenteltvíztől/tömjéntől.
Er fürchtet es, wie der Teufel das Weihwasser (den Weihrauch).
527. Nem olyan fekete az ördög, mint amilyennek festik.
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie er gemalt wird.
528. Veri az ördög a feleségét.
Der Teufel prügelt sein Weib.
.Wenn die Sonne scheint und es regnet, sagt man..
529. Ha ördöggel lakol, ördöggé kell lenned.
Wenn du mit dem Teufel wohnst, musst du zu Teufel werden.
530. Add az ördögnek kisujjadat, egészen elkap.
Gib dem Teufel deinen kleinen Finger, und er wird dich ganz nehmen.
(Wenn man dem Teufel den kleinen Finger gibt, nimmt er die ganze Hand.)
531. Az ördögnek is kell olykor gyertyát gyújtani.
Auch dem Teufel soll manchmal eine Kerze angezündet werden.
.Im Notfall muss man auch die Gunst der Bösen erlangen..
532. Tartozott az ördögnek egy úttal.
Er war dem Teufel einen Weg schuldig.
.Das hat er umsonst gemacht..
533. Jó, csak az ördögök rosszak, hogy el nem viszik.
Er ist ein guter Mensch, nur die Teufel sind schlecht, weil sie ihn nicht holen.
534. Nem jó az ördögöt a falra festeni.
Es ist nicht gut, den Teufel an die Wand zu malen.
535. Jó az öreg a háznál.
Es ist gut, einen Alten am Haus zu haben.
.Er hat Erfahrungen, er kann uns viel helfen..
536. Nincsen öröm üröm nélkül.
Es gibt keine Freude ohne Kummer.
P
537. Otthagyta, mint Szent Pál az oláhokat.
Er liess ihn sitzen, wie St. Paul die Walachen.
538. A jó pap holtig tanul.
Der gute Pfarrer lernt bis zum Tode.
(Man lernt nie aus.)
539. A pap se beszél/prédikál kétszer.
Nicht einmal der Pfarrer spricht/predigt zweimal.
540. Kinek a pap, kinek a papné (nekem a lánya).
Der eine hat den Pfarrer, der andere seine Frau gern (ich liebe seine Tochter).
541. A papír türelmes.
Das Papier ist geduldig.
542. Nem minden/mindig papsajt.
Es ist nicht alles Wegmalve.
(Es ist nicht alle Tage Sonntag.)
543. Verekedő pásztorok közt jó dolga van a farkasnak.
Unter sich streitenden Hirten hat es der Wolf gut.
544. Hosszabb a péntek, mint a szombat.
Der Freitag ist länger als der Samstag.
.Der Unterrock ist länger als der Rock..
545. Kis pénz, kis foci.
Kleines Geld, kleiner Fussball.
.Für wenig Geld kann keine gute Leistung erwartet werden..
546. Pénz beszél, kutya ugat.
Das Geld spricht, der Hund bellt.
547. Rossz pénz nem vész el.
Schlechtes Geld geht nicht verloren.
(Unkraut vergeht nicht.)
548. A pénznek nincs szaga.
Geld riecht nicht.
549. Ismerik, mint a rossz pénzt.
Man kennt ihn wie das schlechte Geld.
550. Úgy került bele, mint Pilátus a krédóba.
Er ist hineingeraten, wie Pilatus ins Kredo (d. h. zufällig).
551. A pokol országútja is jó szándékkal van kikövezve.
Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen geptlastert.
552. Elszabadult a pokol.
Die Hölle ist losgegangen.
553. Pokolban is esik egyszer egy ünnep.
Auch in der Hölle gibt es einmal ein Fest.
554. Felteszi az i-re a pontot.
Er setzt den Punkt auf das i.
(Er zieht einen Schlussstrich darunter.)
555. A pontosság a királyok udvariassága.
Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige.
556. Senki sem próféta a saját/maga hazájában.
Keiner ist Prophet in seinem Land.
(Der Prophet gilt nichts in seinem Vaterland.)
557. Fogadatlan prókátornak (eb)szar a fizetése.
Der Lohn eines ungebetenen Fürsprechers ist Hundedreck.
558. A puding próbája az, hogy megeszik.
Die Prüfung des Puddings ist, wenn man ihn isst.
559. Ez csak púp a hátunkon.
Das ist nur noch ein Buckel auf unserem Rücken.
.Wir wären glücklich, wenn wir uns damit nicht mehr beschäftigen sollten..
R
560. Rend a lelke mindennek.
Ordnung ist die Seele aller Dinge.
561. Rendnek muszáj lenni.
Ordnung muss sein.
562. A rest kétszer fárad.
Der Faule arbeitet zweimal.
563. A retek reggel méreg, délben étek, este orvosság.
Das Radieschen ist Gift am Morgen, Speisezu Mittagund und Medikament am Abend.
564. Amit nyer a réven, elveszti a vámon.
Was er an der Fähre gewinnt, verliert er bei der Maut.
(Wie gewonnen so zerronnen.)
565. Alvó róka nem fog nyulat/csirkét.
Ein schlafender Fuchs fängt keinen Hasen (kein Kücken).
566. Egy rókáról két bőrt nem lehet lehúzni.
Man kann einen Fuchs nicht zweimal abbalgen.
567. Minden út Rómába vezet.
Alle Wege führen nach Rom.
568. Könnyebb rontani, mint építeni.
Es ist einfacher, etwas zu zerstören als aufzubauen.
569. Rossz a rosszal, de rosszabb a rossz nélkül.
Es ist schlecht mit dem Schlechten (d. h. mit der Frau), es ist aber schlechter ohne das
Schlechte.
570. Minél rosszabb, annál jobb.
Je schlechter (in dieser Hinsicht), desto besser (in der anderen).
571. Nincsen rózsa tövis nélkül.
Keine Rose ohne Dornen.
572. Nem a ruha teszi az embert.
Nicht die Kleidung macht den Menschen.
573. Ruha teszi az embert.
Die Kleidung macht den Menschen.
(Kleider machen Leute.)
S
574. Megállja a sarat.
Er besteht den Schlamm.
(Er besteht die Probe oder er hält stand.)
575. Felszedi a sátorfáját.
Er packt seinen Zeltbaum.
(Er packt seine Siebensachen.)
576. Ha begyógyul is a seb, megmarad a helye.
Wenn auch die Wunde heilt, bleibt die Narbe.
577. Könnyű sebet ejteni, de nehéz gyógyítani.
Es ist leicht, jemanden zu verwunden, es ist aber schwierig, die Wunde zu heilen.
578. A semminél a kevés is többet ér.
Das Wenige ist noch immer mehr als das Nichts.
579. Nesze semmi, fogd meg jól.
Hier hast du nichts, halt es fest.
.Ihm wurde viel weniger gegeben als erwartet..
580. Semmiből nem lesz semmi.
Von nichts wird nichts.
581. Új seprű jól seper.
Ein neuer Besen kehrt gut.
582. Aki siet, elkésik.
Wer eilt, verspätet sich.
583. Simon bíró hajtja a lovat.
Richter Simon lenkt das Pferd.
.Die Frau ist der Herr im Haus..
584. Fél lábbal a sírban van.
Mit einem Bein ist er schon im Grab.
585. Megfordul/forog a sírjában.
Er dreht sich in seinem Grab.
586. Sóbálvánnyá változott.
Er erstarrte zu einer Salzsäule.
587. Úgy még sohasem volt, hogy valahogy ne lett volna.
Es war noch nie so, dass es nicht irgendwie gewesen wäre.
588. Mehet a sóhivatalba.
Er kann ins Salzamt gehen.
.Er hat keine Möglichkeít, sich zu beschweren..
589. Ki sokba kap, keveset végez.
Wer vieles anfängt, beendet wenig.
590. A sólyommadárnak nem lesz galamb fia.
Der Falke wird nicht eine Taube brüten.
591. A sorok között olvas.
Er liest zwischen den Zeilen.
592. Kilóg a sorból.
Er tanzt aus der Reihe.
593. Feltalálta/felfedezte a spanyolviaszt.
Er entdeckte/erfand den .spanischen. Wachs.
.Er entdeckt etwas, was schon lange entdeckt ist..
594. Átveszi/átadja a stafétabotot.
Er übernimmt/übergibt den Staffelstock.
Er übernimmt/übergibt die Arbeit von seinem Amtsvorgänger bzw. seinem Nachfolger.
595. Suba subához, guba gubához.
Schafpelz zu Schafpelz, Flauschmantel zu Flauschmantel.
.Wähle den, der zu dir passt..
596. Elveti a sulykot.
Er wirft den Wäschestampfen (zu weit).
.Er ist zu weit gegangen..
597. Suszter maradjon a kaptafánál!
Der Schuster soll bei seinem Leisten bleiben.
598. Süketek párbeszéde folyik.
Das ist ein Dialog unter tauben Leuten.
.Jeder sagt seine Meinung, ohne die der anderen zu berücksichtigen..
SZ
599. A szabadság drágább az aranynál.
Freiheit ist lieber als Gold.
600. Nincs szabály kivétel nélkül.
Es gibt keine Regel ohne Ausnahme.
601. Akkora a szája, mint a Bécsi kapu.
Sein Mund ist so grolss wie das Wiener Tor (in Buda).
.Er/Sie ist frech..
602. Ne szólj szám, nem fáj fejem.
Sprich mein Mund nicht, dann werde ich keine Kopfschmerzen haben.
.Ich will lieber schweigen..
603. Sok szakács elsózza a levest/az ételt.
Viele Köche versalzen die Suppe (die Speise).
604. Szálka valakinek a szemében.
Er ist ein Splitter in den Augen des anderen.
605. Adj a tótnak szállást, kiver a házból.
Gib dem Slowaken Unterkunft, er vertreibt dich aus dem Haus.
606. A fuldokló ember a szalmaszálhoz is kap.
Der Ertrinkende greift auch nach dem Strohhalm.
607. Egy szalmaszálat sem tesz keresztbe.
Er legt nicht einmal einen Strohhalm quer.
.Er ist faul, uninteressiert..
608. Áll, mint szamár a hegyen.
Er steht da, wie ein Esel auf dem Berg.
.Er weiss nicht, was er tun soll..
609. Eltűnt, mint szürke szamár a ködben.
Er ist verschwunden wie der graue Esel im Nebel.
610. Szamárbőgés/ebugatás nem hallatszik a mennybe vagy az égbe.
Eselschrei/Hundegebell hört man im Himmel nicht.
611. Nem kell keverni a szart (mert még büdösebb lesz).
Man soll den Mist nicht rühren (denn er wird bloss noch mehr stinken).
612. Csörög a szarka, vendég jön.
Die Elster schwatzt, bald kommt Besuch.
613. Sokat akar a szarka, de nem bírja a farka.
Die Elster will viel haben, ihr Sturz schafft es aber nicht.
(Erwill das Bett an fünf Zipfeln anpacken.)
614. Eltalálta szarva közt a tőgyét.
Er hat das Euter zwischen den Hörnern getroffen.
(Das Pferd am Schwanze zäumen.)
615. Szeget szeggel.
Nagel mit Nagel.
.Einen Nagel mit einem anderen herausziehen..
616. A szegény embert még az ág is húzza.
Den armen Menschen zieht sogar der Baumast hinunter.
(Der Arme hats überall schwer.)
617. Szegény ember vízzel főz.
Der arme Mensch kocht mit Wasser.
618. Szegénynek a szerencséje is szegény.
Des Armen Glück ist auch arm.
619. Két szék közt a pad alá esik.
Zwischen zwei Stühlen fällt er unter die Bank.
(Wer sich zwischen zwei Stühle setzt, kommt mit dem Arsch auf die Erde.)
620. Akinek a szekerén ülsz, annak a nótáját fújjad.
Auf wessen Wagen du sitzt, dessen Lied sollst du singen.
621. Kifelé áll a szekere rúdja.
Die Deichselstange seines Wagens steht auswärts.
(Er wird bald den Laufpass bekommen.)
622. Ne fuss olyan szekér után, amelyik nem vesz fel.
Lauf nicht nach einem Wagen, der dich nicht mitnimmt.
623. Nincs oly rakott szekér, melyre még egy villával ne férne.
Es gibt keinen vollbeladenen Wagen, auf den man noch eine Gabel Heu nicht mehr
legen könnte.
624. Aki szelet vet, vihart arat.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.
625. Kifogja a szelet a vitorlájából.
Er nimmt ihm den Wind aus dem Segel.
626. Széllel szembeszállni nem lehet.
Man kann den Wind nicht bekämpfen.
627. Forog, mint a szélkakas.
Er dreht sich wie der Wetterhahn.
628. Kiengedte/Kiszabadította a palackból a szellemet.
Er liess den Geist aus der Flasche frei.
629. Szélmalomharcot vív.
Er kämpft gegen Windmühlen.
630. Több szem többet lát.
Mehrere Augen sehen mehr.
(Zwei Köpfe sind besser als einer.)
631. Amit a szeme meglát, a keze nem hagyja ott.
Was seine Augen erblicken, lassen seine Hände nicht liegen.
632. Szép a szeme, de ördög a szíve.
Seine Augen sind schön, sein Herz ist aber ein Teufel.
633. Úgy vigyáz rá, mint a szeme fényére/világára.
Er passt darauf wie auf sein Augenlicht.
634. Más szemében a szálkát is meglátja, a magáéban a gerendát sem.
Er sieht auch den Splitter im Auge des anderen, aber den Balken im eigenen Auge nicht.
635. Egyik szemem sír, a másik meg nevet.
Das eine Auge weint, das andere lacht.
.Einerseits bin ich traurig, andererseits glücklich..
636. Szemesnek áll a világ.
Die Welt steht dem, der Augen hat.
.Wer die Augen auftut, dem stehtdie Welt offen..
637. Szemet szemért, fogat fogért.
Auge um Auge, Zahn um Zahn.
638. Kiszúrja valakinek a szemét valamivel.
Er sticht jemandem die Augen mit etwas aus.
.Er gibt jemandem etwas, was weniger Wert ist als erwartet/versprochen..
639. Többet hiszünk a szemnek, mint a fülnek.
Wir glauben dem Auge mehr als dem Ohr.
640. Szemtelen, mint a piaci légy.
Er ist frech wie die Fliege auf dem Markt.
(Er dreist wie ein Spatz.)
641. Rendben van a szénája.
Sein Heu ist in Ordnung.
(Er hat sein Schäfchen im trockenen.)
642. Minden szentnek maga felé hajlik a keze.
Die Hand jedes Heiligen biegt sich gegen sich selbst.
(Jeder ist sich selbst der Nächste.)
643. Kiteregeti a szennyest.
Er hängt die schmutzige Wäsche draussen auf.
644. A szerelem vak.
Liebe ist blind.
645. Mindenki a maga szerencséjének kovácsa.
Jeder ist der Schmied seines eigenen Glücks.
646. Jó szerszám, fele munka.
Gutes Werkzeug, halbe Arbeit.
647. Új szita szegen függ (aztán az ágy alá kerül).
Das neue Seib hängt am Nagel (dann wird es unter das Bett gestellt).
648. Ami a szívén, az a száján/nyelvén.
Was auf seinem Herzen ist, ist auf seinem (Mund auf seiner Zunge).
.Er ist ein ehrlicher Mensch..
649. A szép szó az ellenséget is kibékíti.
Ein gutes Wort versöhnt sogar den Feind.
650. (Mondott) Szóból ért az ember.
(Gesagtes) Wort kann man nur verstehen.
651. Száz szónak is egy a vége.
Hundert Worte haben auch nur ein Ende.
652. Szép a szava, de ördög ő maga (az eha =[mája].)
Seine Worte sind zwar schön, er selbst ist aber ein Teufel.
Er hat des Teufels Leber.
653. Egy a szoba a kemencével.
.A férj és a feleség egyaránt felelős közös dolgaikért..
Das Zimmer ist eins mit dem Ofen.
.Mann und Frau teilen die Verantwortung..
654. A szomszéd rétje mindig zöldebb.
Die Wiese des Nachbarn ist immer grüner.
655. Jobb a jó szomszéd sok rossz atyafinál.
Ein guter Nachbar ist besser als viele böse Verwandten.
656. Kibújik a szög a zsákból.
Der Nagel schaut aus dem Sack hervor.
.Es stellt sich heraus, was er wirklich vorhat..
657. Szöget ütött a fejébe.
Es schlug ihm einen Nagel in den Kopf.
.Das gab ihm zu denken..
658. Savanyú a szőlő.
Die Trauben sind ihm sauer.
659. A szőnyeg alá söpri a kérdést/problémát.
Er fegt die Frage das Problem unter den Teppich.
660. A szúnyogból is elefántot csinál.
Er macht aus der Mücke einen Elephanten.
661. A szükségből erényt kovácsol/csinál.
Aus Not schmiedet er Tugend.
662. Ahol nagy a szükség, közel a segítség.
Wo die Not gross ist, ist die Hilfe in der Nähe.
663. Szükség törvényt bont.
Not bricht Gesetze.
(Not kennt kein Gebot.)
664. Nehéz szülés volt.
Das war eine schwierige Ebtbindung.
.Es war schwierig, etwas zu erreichen z. B. ein einer Verhandlung..
665. Kitették a szűrét.
Sein Bauernmantel wurde auf die Strasse gesetzt.
(Ihm wurde de Laufpass gegeben.)
T
666. Addig nyújtózz, ameddig a takaród ér.
Reck dich nach deiner Decke.
667. Tál, kanál nem lehet csördületlen.
Schüssel und Löffel können ohne Klirren nicht sein.
(In jeder Ehe gibt es Unstimmigkeiten.)
668. Lefelé tapos és felfelé hajlong.
Abwärts tritt er, aufwärts beugt er sich.
.So benimmt er sich seinen Kollegen bzw. seinen Vorgesetzten gegenüber..
669. Sötétben minden tehén fekete.
In der Dunkelheit ist jede Kuh schwarz.
(Bei Nachtsind alle Katzen grau.)
670. A nagy teher is könnyű, ha sokan emelik.
Sogar die grosse Last ist leicht, wenn sie von vielen getragen wird.
671. Korán meglátszik, mely tejből lesz jó túró.
Man sieht schon rechtzeitig, welche Milch guten Quark gibt.
.d. h. wie der Charakter des Kindes sein wird..
672. Nem fenékig tejföl.
Es ist nicht saure Sahne bis zum Boden.
.Es ist nicht so schön, wie es aussieht..
673. Szegény, mint a templom egere.
Er ist arm wie die Kirchenmaus.
674. A tények makacs dolgok.
Tatsachen sind hartnäckige Sachen.
675. Tévedni emberi dolog.
Irren ist menschlich.
676. Ami tiéd, tedd el, a másét ne vedd el.
Nimm, was dir gehört, lass, was den anderen gehört.
677. Tanulj tinó, ökör lesz belőled.
Lerne Jungochs, ein Ochs wird aus dir.
(Lerne was, so kannst du was.)
678. A tisztaság fél egészség.
Sauberkeit ist halbe Gesundheit.
679. Egyik tizenkilenc, a másik egy híján húsz.
Der eine ist neunzehn, der andere ist zwanzig weniger eins.
.Beide sind gleich schlecht..
680. Idegen tollakkal ékeskedik.
Er schmückt sich mit fremden Federn.
681. A nagy tolvaj leszakad, de a kicsi felakad.
Der grosse Dieb entkommt dem Galgen, der kleine wird gehängt.
682. Jobb a torkát metszette volna meg a bába, mikor köldökét metszette meg.
Die Hebamme Irätte ihm lieber den Hals schneiden sollen als die Nabelschnur.
683. Azt se tudja tök-e vagy túrós étek.
(Azt se tudja, eszik-e vagy isszák.)
Er weiss nicht einmal, ob es Kürbis oder Quarkkuchen ist.
Er weiss nicht, ob es gegessen oder getrunken wird.
684. Olyan, mintha tökre hánynál bojtorjánt.
(Borsót hány a falra.)
Es ist, als obdu Klette auf Kürbis werfen würdest.
(Erbsen an die Wand werfen.)
685. Szél a tölgyet ledönti, de a náddal nem bír.
Der Wind stürzt die Eiche um, aber das Schilf schafft er nicht.
686. Bedobta a törölközőt.
Er hat das Handtuch hineingeworfen.
.Er hat den Kampf aufgegeben..
687. Tréfából is lehet igazat mondani.
Anch aus Spass kann man die Wahrheit sagen.
688. A tudás hatalom.
Wissen ist Macht.
689. A türelem rózsát terem.
Geduld bringt Rosen.
690. Két tűz között van.
Er ist zwischen zwei Feuern.
691. Aki közel van a tűzhöz, az jobban melegszik.
Wer dem Feuer nahe ist, der wärmt sich schneller auf.
692. A tűzzel nem jó játszani.
Es ist nicht gut, mit dem Feuer zu spielen.
693. Tűzoltó munkát végez.
Er hat Feuerlöscharbeit gemacht.
(Er hat es übers Knie gebrochen.)
694. Amelyik tyúk sokat kotkodácsol, keveset tojik.
Ein Huhn, das viel gackert, legt wenig Eier.
695. Annyit ért hozzá, mint tyúk az ábécéhéz.
Davon versteht er so viel wie das Huhn vom ABC.
696. Az igazságot a tyúk is kikaparja.
Die Wahrheit wird auch vom Huhn ausgekratzt.
697. Vak tyúk is talál szemet.
Ein blindes Huhn findet auch einmal ein Korn.
698. Nem tart egy tyúkmonysültig (tojássültig).
Es dauert nicht länger als man ein Ei brät.
U
699. Máma egy ujjal, holnap tíz körömmel.
Heute mit einem Finger, morgen mit zehn Nägeln.
700. Az ujjunk sem egyforma.
Nicht einmal unsere Finger sind gleich.
701. Aki urával pöröl, Isten annak orvosa.
Régen rossz annak, aki feljebbvalójával vitába száll.
Gott ist der Arzt dessen, der sich mit seinem Herren streitet.
702. Az úr a pokolban is úr.
Ein Herr ist auch in der Hölle ein Herr.
703. Urak kérése parancsolat.
Die Bitte der Herren ist Befehl.
704. Nem jó nagy urakkal egy tálból cseresznyézni.
Es ist nicht gut, mit Herren hohen Ranges aus einer Schüssel Kirschen zu essen.
705. Nem lehet két úrnak szolgálni.
Man kann nicht auf einmal zwei Herren zu dienen.
706. Adj Uramisten, de rögtön.
Gib es mir, mein Gott, aber gleich.
.Eine dringende Bitte..
707. Fel is út, le is út.
Es gibt einen Weg aufwärts und einen abwärts.
.Verlass mein Haus sofort..
708. Legjobb az egyenes út.
Am besten ist der gerade/ehrliche Weg.
(Ehrlich ist der rechte Weg.)
709. Járt utat a járatlanért el ne hagyd.
Den gebahnten Weg sollst du um den ungebahnten nicht verlassen.
710. Megjárta a damaszkuszi utat.
Er legte den Weg nach Damaskus zurück.
.Er änderte seine Überzeugung..
711. Zöld utat kap.
Er bekommt grünen Weg.
(Er bekommt grünes Licht.)

V
712. Ebül szerzett vagyon ebül vész el.
Vermögen, .hundsmässig. (d. h. illegal) erworben, geht auch so verloren.
713. Akinek vaj van a fején, ne menjen a napra.
Wer Butter auf dem Kopf hat, soll nicht in die Sonne gehen.
714. Vak vezet világtalant.
Der Blinde führt den Blinden.
.Keiner weiss Bescheid..
715. A vakok közt félszemű a király.
Unter den Blinden ist der Einäugige König.
716. Jobb valami, mint semmi.
Besser etwas als nichts.
717. Valamit valamiért.
Etwas für etwas.
.Um etwas erreichen zu können, muss man etwas opfern..
718. Hadd morogjon Varga Pál, csak jó sarut varrjon.
Lass den Schuster Pal schimpfen, die Hauptsache, dass er gute Sandalen macht.
719. Varga, ne tovább a kaptafánál.
Schuster, treibe es nicht weiter als der Schuhleisten.
720. Aki varjat akar lőni, nem pengeti íját.
Wer eine Krähe schiessen will, wird nicht seinen Bogen schlagen.
721. Ezer varjú ellen elég egy kő.
Gegen tausend Krähen reicht ein Stein.
722. Láttam én már karón varjút.
Ich habe schon Krähen auf dem Pfahl gesehen.
(Es wird überall mit Wasser gekocht.)
723. Varjú a varjúnak nem vágja ki a szemét.
Eine Krähe hackt der anderen die Augen nicht aus.
724. Addig üsd a vasat, míg meleg.
Schmiede das Eisen, solange es warm ist.
(Man muss das Eisen schmieden solange es heiss ist.)
725. Két/több vasat tart a tűzben.
Er hält zwei/mehrere Eisenstücke im Feuer.
726. Kettőn áll a vásár.
Zu einem Geschäft gehören zwei.
(Zum Zank gehören zwei.)
727. A könnyebb végét fogja a dolognak.
Er fasst das leichtere Ende der Sache an.
728. Nem rejti véka alá a véleményét.
Er versteckt seine Meinung nicht unter den Scheffel.
729. Ha akarom vemhes, ha akarom, nem vemhes.
Wenn ich will, ist es trächtig, wenn ich will, ist es nicht trächtig.
.Ich kann es so drehen, oder auch so drehen..
730. Akármilyen kedves vendég, három napig untig elég.
So willkommen der Gast auch ist, ein dreitägiger Besuch reicht vollkommen.
(Dreitägiger Gast ist eine Last, den vierten stinkt er fast.)
731. Harmadnapi vendégnek ajtó megett a helye.
Nach dem dritten Tag ist der Platz des Gastes hinter der Tür. (d. h. draussen)
732. Hívatlan vendégnek ajtó megett helye.
Der Platz eines ungeladenen Gastes ist hinter der Tür.
733. A vér nem válik vízzé.
Blut verwandelt sich nicht ins Wasser.
.Blut ist dicker als Wasser..
734. A verebek is csiripelik.
Auch die Spatzen zwitschern es.
.Das ist kein Geheimnis mehr..
735. Jobb ma egy veréb, mint holnap egy túzok.
Besser heute ein Spatz als morgen eine Trappe.
736. Aki másnak vermet ás, maga esik bele.
Wer dem anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.
737. Vert viszen veretlent.
Der Geschlagene trägt den Ungeschlagenen.
.Der Unschuldige wird bestraft..
738. Ki mint vet, úgy arat.
Wie man sät, so erntet man.
739. Vihar egy pohár vízben.
Sturm in einem Glas Wasser.
740. Ha megcsordul Vince, tele lesz a pince.
Wenn Vinzenz zu tropfen beginnt, dann werden die Weinkeller voll.
.Wenn es am Vinzenz-Tag (22. Januar) taut, dann wird man im Herbst mehr Wein
haben..
741. Lassú víz partot mos.
Langsames Wasser wäscht das Ufer weg.
(Stille Wasser sind tief.)
742. (Nem) Olyan, mint a teknőben ingó víz.
([Nem] köpönyegforgató.)
Er ist (nicht) so, wie das schwankende Wasser in der Wanne.
(Er ist [nicht] einer, der seinen Mantel nach dem Wind dreht.)
743. Sok víz lefolyik még addig a Dunán.
Bis dahin läuft noch viel Wasser die Donau hinunter.
.Das dauert noch ein Weilchen..
744. Sok víz lefolyt azóta a Dunán.
Seit dem ist schon viel Wasser die Donau hinuntergelaufen.
.Das war schon lange her..
745. Vizet prédikál és bort iszik.
Er predigt Wasser und trinkt Wein.
746. A hideg vízre valót sem keresné még.
Er würde nicht einmal für kaltes Wasser genug Geld verdienen.
.Im Falle einer richtigen Beurteilung würde er mit seiner schlechten Arbeit nur sehr
wenig verdienen..
747. Aki fél a víztől, nem eszik halat.
Wer vor Wasser Angst hat, isst keinen Fisch.
.Wir können unser Ziel nicht erreichen (z. B. wir fangen keinen Fisch), wenn wir das
dazu nötige Opfer nicht bringen können (z. B. dass wir nass werden)..

Z, ZS
748. A zavarosban halászik.
Er fischt im trüben Wasser.
749. Megtalálta zsák a foltját.
Der Sack hat seinen Fleck gefunden.
.Menschen mit ähnlichen Vorstellungen haben sich gefunden.. (oft abwertend)
750. Zsákbamacskát árul/vesz.
Er verkauft/kauft die Katze im Sack



Formátumok


A dokumentum megtekinthető az alábbi formátumokban is:
- Microsoft Word Document formátum: http://tisztafriss.hu/d588-Kozmondas-Magyar-kozmondasok-magyarul-es-nemetul-750-darab-.doc

Partnerek







Ugrás az oldal tetejéreUgrás az oldal tetejére  |  WWW.TISZTAFRISS.HU címlap   |  Honlap térkép

Magazin  |  Neways  |  Veszélyes alkotórészek   |  Termékek  |  Üzleti lehetőség
Áruház  |  Extrák  |  Sajtószoba  |  Kapcsolat  |  Álláslehetőség  |  Hírlevél

Adatvédelmi nyilatkozat  |  A TISZTAFRISS.HU honlap látogatása a feltételek elfogadását jelenti
Copyright © 2007-2017 WWW.MAXELINE.HU Kft.